Employer Branding steht bei den meisten Unternehmen heute auf der Agenda. Fachkräftemangel und die Wandlung vom arbeitgeber- zum arbeitnehmerorientierten Arbeitsmarkt verlangen die Steigerung der Attraktivität des Unternehmens als Arbeitgeber. Die Unternehmen, die ihre Hände in den Schoß legen und abwarten, müssen damit rechnen, im Kampf um High Potentials zu verlieren. Wer sich nicht um seine Reputation kümmert, ist der Meinung von außen ausgeliefert.
In dieser Serie werden sieben Empfehlungen ausgesprochen, wie der Arbeitgeber die Attraktivität als Arbeitgeber-Marke durch den Einsatz von Mitarbeitern als Markenbotschafter steigern und kontrollieren kann.

 

Empfehlung Nr. 5: Aktivieren Sie Ihre Marke! 
Arbeiten Sie den Markenkern und seinen Handlungsrahmen aus und kommunizieren Sie transparent.
Marken werden nicht nur immer wertvoller, sondern die konsequente Orientierung an der Marke steigert den finanziellen Erfolg eines Unternehmens nachhaltig.
Vor allem zahlenorientierte Unternehmenslenker sollten sich deshalb folgende Erkenntnisse genauer anschauen:
Die renommierten Consultants von PriceWaterhouseCoopers haben in einer viel beachteten Studie im Jahr 2005 gezeigt, dass der Anteil der Marke am gesamten Unternehmenswert von 56 Prozent im Jahr 1999 auf 67 Prozent im Jahr 2005 gestiegen ist. Booz Allen Hamilton sowie Wolff Olins (erster Unternehmens-, letzter Markenberater) konnten 2004 in ihrer Analyse europäischer Top-Unternehmen Folgendes nachweisen:
„Brand guided companies have profitability margins twice as much as their competitors.“ Markenorientierte Firmen erreichen doppelte Margen gegenüber ihrer Konkurrenz.

Nicht nur weil sie es geschafft haben, ihre Marke klar zu definieren und klar zu kommunizieren, sondern auch klar durch den Mitarbeiter erlebbar zu machen.

Dies zeigen auch die Ergebnisse der Studie, die Henkel im Dezember 2012 veröffentlicht hat. Es wurden die Einflussfaktoren auf den Markenerfolg in ihrer Branche analysiert.

Demnach trägt das markenspezifische Verhalten der Mitarbeiter zu über 30% am Erfolg einer Marke bei. Hierbei sollten vor allem Mittelständler beachten, dass sich die Studie auf die Marketing Budgets eines Großkonzern bezieht. Investiert ein Unternehmen also verhältnismäßig weniger in massenmediale Marketingmaßnahmen, wird die Bedeutung des Mitarbeiters relevanter.

 

Weiter zur nächsten Empfehlung: Guidelines und Mentoren

 

 

 

Sie wollen Teil der Carmen Brablec Community werden? Informiert werden über: Veranstaltungen, exklusive Webinare nur für die Community Member, Termine sowie Extras? Dann tragen Sie sich ein.


    1 Response to "7 Empfehlungen für erfolgreiches Employer Branding – Aktivieren Sie Ihre Marke!"

Wir freuen uns über einen Kommentar löschen

Die Email Adresse wird nicht veröffentlicht